Nachträgliche Fugenabdichtung im Tunnelbau



1) KB-Pox Kleber
2) Fugenband 20/30
3) FS Primer 2K
4) Fugenspachtel FS-V

Arbeits- und Dehnungsfugen im Tunnelbau sind häufig von Undichtigkeit betroffen. In einigen Fällen gelingt eine Nachverfugung. Hierzu müssen die Flanken mit KÖSTER Sperrmörtel nivelliert und ausgebessert werden. Die Fugenflanken müssen fest, trocken, frei von Verunreinigungen und ölfrei sein. Hierauf wird ein der Fugenbreite entsprechendes Rundprofil eingebracht und die Fugenflanken mit KÖSTER FS Primer 2K behandelt. Nach der Abtrocknung wird KÖSTER Fugenspachtel FS-V mit einer Spritzpistole in die Fuge gebracht und glatt gezogen.

Wenn die Fugen nicht saniert werden können ist in manchen Fällen die Ableitung des eindringenden Wasser gewünscht, damit die Fahrbahn trocken bleibt. Hierzu eignet sich das Anbringen des KÖSTER Fugenbandes.

Seite 1 von 1
Artikel 1 - 9 von 9